Titelbild

PETITION: Keine Einschränkung der Flexibilität von Verhinderungspflege durch die Pflegereform 2021!

Die von Jens Spahn für 2021 geplante Pflegereform könnte weitreichende Auswirkungen für pflegende Angehörige haben und sich auf das Betreuungsangebot von Menschen mit Behinderungen auswirken.

Hier ein Auszug aus der geplanten Pflegereform: 

..."Grundanliegen der geplanten Pflegereform laut BMG Eckpunktepapier: u.a. Anhebung der Leistungsbeiträge sowie mehr Möglichkeiten diese flexibel zu nutzen. Jedoch: Die geplante Reduzierung der stundenweise Inanspruchnahme der Verhinderungspflege auf 40% des neuen Entlastungsbudgets bedeutet für pflegende An- und Zugehörige eine deutliche Einschränkung und Verschlechterung von flexibler Inanspruchnahme von mögl. 2418,- (alt) gegenüber 1320,-.(geplant) zur Bewältigung des Pflege- und Betreuungsalltages..."

Umso wichtiger ist es auf den Punkt "Verhinderungspflege" hinzuweisen. 

Dafür bitten wir um Ihre Unterstützung! Es gibt eine Petition, die Sie mit Ihrer Unterschrift unterstützen können. Nähere Informationen finden Sie hier.

Bisher haben mehr als 35.000 Menschen die Petition für Verhinderungspflege unterschrieben. Das sind etwa 70% von den angestrebten 50.000 Unterschriften. Wohl noch nie gab es eine so große, öffentklich sichtbare Unterstützung für die Belange von Menschen in häuslicher Pflege und ihren pflegenden Angehörigen.

Wenn Sie die Petition unterstützen möchten, klicken Sie unten – und leiten Sie sie auch gerne weiter.

Alle Informationen und Fortschritte zur Petition gibt’s hier.