Wohnen ist mehr als ein Tisch und ein Bett

Zuhause sein, sich wohl fühlen und gerne in die Zukunft blicken

Menschen mit geistiger Behinderung haben besondere Fähigkeiten und Bedürfnisse. Daran orientiert sich unser Leitbild. Wir fördern gemeindenahes Wohnen bei größtmöglicher Individualität, Entwicklung der Selbständigkeit, Einbeziehung des bisherigen Umfeldes und der Biographie jedes Bewohners.

Gemeinsam mit dem Menschen mit Behinderung und den Angehörigen wird das Wohnhaus ausgewählt, in dem Entwicklungspotentiale gefördert und Einschränkungen berücksichtigt werden. So bieten wir den Bewohnern ein individuell auf sie zugeschnittenes Lebensumfeld. Wir legen großen Wert auf ein partnerschaftliches Miteinander.

Die Bewohner wählen ihren Einrichtungsbeirat, der ihre Interessen vertritt und aktiv bei Entscheidungen rund um den Wohnalltag mitwirkt. Ein Mitspracherecht haben selbstverständlich auch die Eltern und gesetzlichen Betreuer – dazu finden regelmäßig Eltern- und Betreuerabende sowie persönliche Gespräche statt.

Jedes Wohnhaus verfügt über eine eigene, auf die Besonderheiten des Hauses und seiner Bewohner zugeschnittene Hausordnung. Durch das zertifizierte Qualitätsmanagement stellen wir sicher, dass Anregungen und Kritik ernst genommen und gemeinsam Lösungen gesucht und umgesetzt werden.

Unser Angebot für Menschen mit Behinderung: Unterstützung, Begleitung und Förderung

  • bei der Gestaltung sozialer Beziehungen, z. B. familienorientiertes Zusammenleben,
  • bei der Teilnahme am kulturellen und gesellschaftlichen Leben mit der Feierabend- und Freizeitgestaltung mit Ausflügen, Spaziergängen, Kino- oder Theaterbesuchen, Schwimmen, Kegeln u. v. m.
  • bei mehrtägigen Ferienfreizeiten, die durch das Wohnhaus selbst oder durch externe Veranstalter angeboten werden,
  • bei der alltäglichen Lebensführung, wie z. B. beim Einkaufen, Waschen, Aufräumen, Kochen. Die Versorgung mit einem Mittagessen, für Teil- oder Vollzeitbeschäftigte in der Werkstatt für Menschen mit Behinderung oder durch die zentrale Küche ist gewährleistet. Abends, an Wochenenden und in den Ferien kochen und versorgen sich die Wohnhäuser eigenständig.
  • bei der individuellen Grundversorgung und Körperpflege,
  • bei der Gesundheitsförderung und -erhaltung, z. B. Begleitung bei Arztterminen. Die medizinische Behandlungspflege wird von externen Anbietern der häuslichen Krankenpflege durchgeführt. Diese Anbieter können durch die Lebenshilfe Limburg gGmbH vermittelt werden.

Die Angebote in unseren Einrichtungen sind auf einen möglichst großen Personenkreis zugeschnitten. Sie sind vielfältig und unterliegen hohen Qualitätsstandards. Dennoch gibt es Personen, für die wir keine geeignete Betreuung bieten können.

Dazu gehören Menschen

  • mit der vorherrschenden Problematik von Alkohol- und Drogenmissbrauch,
  • mit akuter Gefahr der Fremd- und Selbstgefährdung,
  • bei denen die Notwendigkeit ständiger medizinischer Pflege besteht,
  • mit einer psychischen Erkrankung, bei deren Schwere und Art unsere Einrichtungen keine angemessene Hilfe bieten können.

Wissenswertes

Die Aufnahme erfolgt für den im SGB XII beschriebenen Personenkreis. Kostenträger ist in der Regel der überörtliche Sozialhilfeträger. Die Förderung und Betreuung findet unter Einhaltung der Vorgaben des Hessischen Gesetzes über Betreuungs- und Pflegeleistungen (HGBP) und der Leistungsvereinbarung mit dem Sozialhilfeträger statt. Neben dem Wohnen in einer unserer Wohnhäuser gibt es weitere Wohnangebote wie das ambulante Betreute Wohnen und das Begleitete Wohnen in Familien.

Auf Wunsch ermöglichen und begleiten wir gerne den Übergang in eine dieser Wohnformen.