Lebenshilfe Limburg gGmbH

A A A A

06431 993-0

Wir suchen Gastfamilien

Begleitetes Wohnen in Familien ist eine Form der ambulanten Betreuung psychisch oder geistig beeinträchtigter Menschen. Gastfamilien nehmen einen volljährigen Menschen in ihr familiäres Leben auf, der aufgrund seiner Behinderung nicht in der Lage ist, allein oder ohne Unterstützung zu leben. Die Gastfamilie erhält ein Entgelt und Unterstützung in Betreuungsfragen.
Menschen mit Behinderung wird damit die Integration in die vielgestaltige Lebenswelt einer Gemeinde und Familie ermöglicht.
Die Betreuung in Familien ist individuell an den persönlichen Bedürfnissen, Schwierigkeiten und Fähigkeiten der GastbewohnerInnen orientiert und wird von einer Diplom-Sozialarbeiterin begleitet.
Das Begleitete Wohnen in Familien soll helfen, eine weitgehende Normalisierung des Alltagslebens, die behutsame Förderung psychosozialer Fähigkeiten und die Stärkung des Wohlbefindens des behinderten Menschen zu bewirken.

Was ist Begleitetes Wohnen in Familien?
Das Begleitete Wohnen in Familien ist ein Wohnangebot für erwachsene Menschen mit geistiger Behinderung, das die Lebenshilfe Limburg gGmbH im Rahmen eines Wohnverbundsystems anbietet.

Wer kann in eine Gastfamilie aufgenommen werden?
Das Begleitete Wohnen in Familien richtet sich an erwachsene Menschen mit geistiger Behinderung, die weder allein noch in ihrer eigenen Familie leben können.
In dieser Wohnform hat der Mensch mit Behinderung die Möglichkeit in einer Gastfamilie am Leben in der Familie teilzunehmen.

Wer kann Gastfamilie im Begleiteten Wohnen in Familien werden?
Für die Aufnahme eines Menschen mit geistiger Behinderung kommen Familien und vergleichbare Lebensgemeinschaften sowie Alleinstehende in Frage.
Neben der Voraussetzung, dass für das Gastmitglied der Familie ein eigenes Zimmer zur Verfügung gestellt werden kann, muss die Gastfamilie die Bereitschaft haben, den Menschen mit Behinderung in das Familienleben einzubeziehen und in der Lage sein, eine längerfristige Lebens- und Wohnperspektive zu bieten.

Welche Aufgaben übernimmt die Gastfamilie im Begleitete Wohnen in Familien?
Der Alltag in einer Familie bietet die Möglichkeit, in einem nicht professionellen Umfeld, Beziehungen zu anderen Menschen einzugehen und persönliche Kompetenzen weiterzuentwickeln.
Durch die persönlichen Beziehungen innerhalb der Gastfamilie und des sozialen Umfelds der Familie, erhalten die Menschen mit Behinderung Anleitung und Unterstützung bei der Strukturierung ihres Alltags.

Wie wird das Begleitete Wohnen in Familien finanziert?
Kostenträger für die Maßnahme Begleitetes Wohnen in Familien ist in der Regel der Landeswohlfahrtsverband (LWV).
Die Gastfamilie erhält ein monatliches Betreuungsgeld und eine pauschale Mietvergütung.

Wie kommt das Begleitete Wohnen in Familien zustande?
Interessierte Gastfamilien können sich zunächst telefonisch informieren und einen Termin zu einem ausführlichen, ersten Gespräch vereinbaren. In diesem Erstgespräch werden die Möglichkeiten, Vorstellungen und Wünsche besprochen. Falls sich die interessierte Familie entschließt, Gastfamilie zu werden, informieren wir uns anschließend bei einem ersten Hausbesuch über die räumlichen Gegebenheiten. 
Parallel dazu melden sich Menschen, die in einer Gastfamilie leben möchten, beim Team des Begleiteten Wohnens in Familien. In Gesprächen mit dem Interessenten wird ausführlich über seine Erwartungen und Möglichkeiten gesprochen, um dann eine geeignete Gastfamilie für ihn zu finden.
Danach vereinbaren wir einen gemeinsamen Termin zum Kennenlernen. Dieser Termin findet in der Gastfamilie statt. Anschließend entscheiden alle Beteiligten, ob man zusammen leben möchte und ein Betreuungsverhältnis zustande kommt.

Welche Aufgaben übernimmt der Fachdienst?
Der Fachdienst beantragt für Sie die Kostenübernahme, organisiert den Einzug des Gastbewohners und hilft bei allen nötigen Formalitäten.
Durch regelmäßige Besuche in den Gastfamilien, am Anfang wöchentlich, unterstützen wir sie und ihren Gastbewohner und stehen darüber hinaus als Ansprechpartner bei auftretenden Fragen oder Problemen zur Verfügung.
Wir freuen uns über Ihr Interesse und geben Ihnen gerne weitere Informationen!


Kontakt:

Frau Simone Müller

Tel.-Nr. 0 64 31 / 99 32 27

s.mueller@lebenshilfe-ldz.de

zurück