Das persönliche Budget

Seit 1. Januar 2008 haben Menschen mit Behinderungen oder von Behinderung bedrohte Menschen einen Rechtsanspruch auf das Persönliche Budget.

Das Persönliche Budget stellt neben den Sach- und Dienstleistungen eine andere Form der Leistung dar, nämlich eine Geldleistung. Diese wird auf Antrag gewährt.
Der Mensch mit Behinderung kann sich mit diesem Geldbetrag die nötigen Hilfen und Unterstützungen selbst einkaufen. Durch das Persönliche Budget kann man viele Dinge selbst bestimmen, zum Beispiel, wer einen unterstützt und wo und wann man Unterstützung erhält.

Mit Hilfe der Individuellen Teilhabeplanung wird der individuelle Unterstützungsbedarf des jeweiligen Antragstellers ermittelt und die Höhe des Persönlichen Budgets bestimmt.

Das Persönliche Budget soll so bemessen sein, dass der festgestellte individuelle Bedarf des Antragstellers gedeckt wird.

Der Antrag für das Persönliche Budget muss bei den jeweils zuständigen Kostenträgern, z.B. der regional zuständigen Kreisverwaltung, gestellt werden.
Die  Lebenshilfe Wohnen gGmbH ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Eingliederungshilfe im Rhein-Lahn-Kreis und bietet Ihnen umfangreiche Hilfen im Rahmen des persönlichen Budgets an.